ein Buch

Logo KNP

Seiteninhalt

Termine

28.03.2017 - 30.03.2017

Düsseldorf
international

16. deutscher Kinder- und Jugendhilfetag - europe@DJHT: Creating a social and fair Europe for all young people

Kategorie: Fachtagung

Der europäische Schwerpunkt des DJHT stieß 2014 auf viel positive Resonanz. Für den 16. DJHT haben die AGJ und JUGEND für Europa unter der Slogan „Europa@DJHT“ die Gestaltung eines gemeinsamen europäischen Schwerpunktes vereinbart. Er soll die Bedeutung Europas für die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe in vielfältigen Formen sichtbar machen und zum intensiven Austausch anregen.

Das Aufwachsen junger Menschen findet zunehmend in einer durch Europa mitbestimmten Lebenswelt statt: Ausbildung, Arbeitsstellen, Reisen, usw.; all das orientiert sich immer mehr an europäischen Grenzen. Zudem entscheidet europäische Politik mit über Chancen und Lebensbedingungen junger Menschen. Aber: 26 Millionen Kinder und junge Menschen in Europa, fast 30 Prozent der 15- bis 29-Jährigen sind von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht. Jugendliche mit Migrationshintergrund sind von Arbeitslosigkeit fast 50% mehr betroffen als einheimische junge Menschen. Auch die europäische Politik leistet aktuell einen Beitrag dazu, dass vielerorts eine ganze Generation junger Menschen dauerhaft von der Teilhabe an Arbeit, Gesellschaft und Politik ausgeschlossen wird. Die aktuellen Probleme in der EU haben in den letzten Jahren nicht zu mehr europäischer Solidarität, sondern eher zu einer Renationalisierung von Politik und zu einem gesellschaftlichen Klima geführt, das zunehmend von Intoleranz, Ausgrenzung und der Infragestellung demokratischer Werte, auch unter jungen Menschen, geprägt ist.

Gerade vor diesem Hintergrund wird die Bedeutung des Mottos des 16. DJHT „22 mio. junge chancen - gemeinsam.gesellschaft.gerecht.gestalten.“ für Europa sichtbar. Kinder- und Jugendhilfe muss sich nicht nur der europäischen Dimension ihres Handelns versichern, die sie mit dem Auftrag des SGB VIII - Lebenswelten und Chancen junger Menschen umfassend zu gestalten - erhalten hat. Es muss gerade jetzt darum gehen, Chancengerechtigkeit, Solidarität und gesellschaftliche Verantwortung angesichts der Flüchtlingskrise und des Versagens von Politik in Europa neu zu definieren. Es benötigt eine Kinder- und Jugendhilfe, die sich in Europa gemeinsam für eine gerechte Gesellschaft und für Rahmenbedingungen einsetzt, die jungen Menschen gleichermaßen Chancen für ihr Aufwachsen, ihr Wohlbefinden und ihre Autonomie bietet.

Europe@DJHT umfasst…

· das europäische Fachprogramm "Creating a social and fair Europe for all young people" mit etwa 30 Veranstaltungen im Rahmen des DJHT-Fachkongresses,
· den "Marktplatz Europa" als Teil der Fachmesse,
· thematisch ausgerichtete "Guided Tours" für internationale Fachkräfte auf der Fachmesse in Kooperationen mit zahlreichen Ausstellern, sowie
· "Field Visits" in der Stadt Düsseldorf mit Projektbesuchen bei europäisch interessierten Trägern der Jugendhilfe in der Region.

Detaillierte Informationen zum europäischen Schwerpunkt wird es Mitte 2016 geben.
Bei Rückfragen zu den Veranstaltungsformaten und dem Anmeldeprozedere, können Sie sich gern an die AGJ über djht[at]agj.de oder an JUGEND für Europa über djht[at]jfemail.de wenden.

zurück zur Übersicht

Logo des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Logo der Medizinischen Hochschule Hannover

Logo des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf

Logo der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung